41. Berlin Marathon 2014

- Mein 37%-Marathon -

28. September 2014

Eine Woche Training nach mehr als 6 Wochen Laufpause (Muskelverhärtung im Oberschenkel), so kann man keinen Marathon ins Ziel  bringen. Aber was machen mit dem Startplatz? Ich habe mich entschlossen, einfach etwas mitzulaufen. So konnte ich entspannt und ohne feste Zielsetzung dabei sein. Wenn nach fast 16 km nicht die rechte Wade gemeckert hätte, wäre sogar ein Halbmarathon drin gewesen. So bin ich aber vernünftigerweise am Kottbusser Tor ausgestiegen. Eine Million Zuschauer sollen dagewesen sein. Na prima, dann habe ich ja gut 300.000 davon gesehen. Fazit: Traumwetter, Superstimmung, es hat sich einfach gelohnt, wenigstens ein Stück dabei zu sein.

Hier sind nun einige Fotos von diesem Super-Sonntag in Berlin.
 
Reichlich was los: Marathon-Messe auf dem alten Flughafen Tempelhof.
Mangels Losglück habe ich über einen Veranstalter gebucht. Ali Schneider hat alles perfekt organisiert.
Morgens vor dem Lauf ist hier im Hotel Park Inn am Alex viel Betrieb.
Ein Beleg, wie Fotos täuschen können. Berlin am Morgen, kein Mensch, kein Auto zu sehen.
Aber hinter mir sind hunderte Läufer auf der Brücke auf dem Weg zum Startbereich.
Wer das Foto sieht ahnt nicht, dass nur kurze Zeit später über 50.000 Sportler auf Berlins Straßen unterwegs sind.
Hinter mir die Vor-Start-Arena im Berliner Tiergarten.
Gruppenfoto. Wer mich sucht findet mich, zweiter von rechts.
Sieht aus wie eine normale Betonwand, aber es ist das Kanzleramt.
Alles top organisiert, aber ein paar Mobiltoiletten mehr...
...wären nicht schlecht gewesen. 100 Meter Schlange braucht seine Zeit.



Sport      Photoblog