30. Halbmarathon Benidorm 2013

24. November 2013

Die Bedingungen hätten besser nicht sein können. Strahlender Sonnenschein, wolkenloser, blauer Himmel und Temperaturen zwischen 10 und 13 Grad. Etwa 2000 Läufer hatten sich eingeschrieben. Mein Ziel war, knapp unter zwei Stunden zu bleiben, aber ich wusste, dass es angesichts meines Trainingsstandes knapp werden würde. In den letzten Tagen hatte ich Muskelprobleme in der linken Wade und ein leichter Anflug von Erkältung kam hinzu.

Nach Kilometer 2 ging es ein gutes Stück bergauf und schon da habe ich mir 17 Sekunden auf meine Marschtabelle eingehandelt. Ab Km 5 ging es bergab und ich konnte meinen Rückstand einholen. Bereits bei km 8 bekam ich aber Zweifel, dass ich das Tempo halten kann. Der neue Kurs des Benidorm-Halbmarathon geht jetzt an Europas höchstem Wohnhaus vorbei, was aber einen ziemlich steilen Anstieg von 50 Höhenmeter bedeutet. An der Stelle habe ich dann viel Kraft gelassen. Die 90 Sekunden Rückstand auf meinen Plan konnte ich dann nicht mehr aufholen.

Genießen konnte ich den Lauf dennoch sehr, zumal er ab Km 14 bis 18 über die Mittelmeer-Promenade mit vielen Zuschauern führte. Überrascht nahm ich Rufe von Leuten zur Kenntnis: "Werner, grande, grande." Ich wunderte mich zunächst, dann fiel mir aber ein, dass unter meiner Startnummer mein Vorname stand. Ab Km 18 musste ich dann noch ein wenig von meinem Durchschnittstempo hergeben. Dennoch war ich sehr zufrieden, als ich nach 2 Stunden, 2 Minuten und 50 Sekunden (Platz 1108) über die Ziellinie am Ayuntamiento (Rathaus) lief.

Nach der Versorgung mit Medaille, Hühnerbrühe, Obst, Nüssen und Iso-Drink habe ich dann auf Tommy gewartet. Der hatte sich eine Muskelverhärtung eingefangen, hat sich dann aber mit einem dicken Eispack im Kompressionssocken ehrenvoll ins Ziel geschleppt.
 
Hochhaus-Wüste
Umziehen im Parkhaus direkt unter dem Startbereich...
....und der Kampf mit der Startnummer
Alles noch frisch vor dem Start.
Am roten Bogen starten die 10km-Läufer. Obwohl die eine halbe Stunde Vorsprung vor den Halbmarathonläufern hatten,
habe ich bei Km 8 das Ende des Läuferfeldes überholt.
Zieleinlauf am Rathaus. Reale Zeit: 2:02:50
Tommy mit Eispack im Ziel.
Sieger Joe Bailey ( 1:10:25 )
Es hat Spaß gemacht, ein toller Tag.

Sport      Photoblog